Mastodon

Antworten
Patrick
Moderator
Beiträge: 541
Registriert: Di Mär 01, 2005 9:54 pm
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Mastodon

Beitrag von Patrick »

Hallo,

da es bei Twitter ja in letzter Zeit ziemlich rund geht, habe ich mich in den letzten Tage mal mit Mastodon beschäftigt. Dazu habe ich hier auf diesem Server auch eine eigene Instanz (https://talk.mls20.de) eingerichtet, damit ich die Daten meines Profils in der eigenen Hand habe. Falls von euch also noch jemand eine Heimat für ein Profil sucht, seid ihr gerne eingeladen diese Instanz mitzubenutzen. Die Registrierung steht jedem offen, allerdings hab ich eingestellt, dass ich jeden neuen User manuell freischalten muss. Ich hab keine Lust auf Bots dort.

In Sachen RISCOS ist da noch recht wenig los. Einen User habe ich bereits gefunden, der RISCOS auf einem "Bush Internet Surf Set" zum laufen bekommen hat. Dieses Teil kannte ich bislang noch nicht .....

Patrick
Benutzeravatar
naitsabes
Beiträge: 392
Registriert: Di Apr 12, 2005 7:36 pm

Re: Mastodon

Beitrag von naitsabes »

Ja, der Mann von twitter versucht ja gerade mit aller Macht die Firma zu zerschlagen ... da suchen die Leute dann eben nach Alternativen. Und Mastodon scheint schon eine schöne Sache zu sein. Vielleicht die sogar die zeitgemäßere Variante von eMail-Listen oder Foren. Ist ja eigentlich sowas wie usenet mit Bildern.

Bush Internet ist witzig. Das ist wohl die einzige Mediabox mit ARM/RISCOS Unterbau, die sich in größeren Mengen ein bißchen so verkauft hat, wie die Firma A. sich das vorgestellt hat, als sie sich 'selbst' zerschlagen haben. Die ganzen anderen Sachen ala NetComputer (NC) und Concord und auch die britische schwarze Variante NetStation sind ja wohl eher so Versuchsballons und Ladenhüter gewesen.


https://heyrick.eu/assembler/resources/stbindex.html (beschreibt auch, wie der Desktop freigeschaltet wird (is' nich' einfach))

http://chrisacorns.computinghistory.org ... chive=orig (Bilder of the Box in OVP)(ganz unten Desktop)

http://www.computinghistory.org.uk/det/ ... TV-IBX101/

hier mal die 3 relevanten Links zum Thema.

Bei der SetTopBox No 1, d.h. STB 1 sieht man auch schön am Gehäuse, wo das Ganze herkommt.
http://chrisacorns.computinghistory.org ... chive=orig
Irgendwie haben sie dann aber einen A7000 bzw. A7000+ als Grundlage genommen. Auch wenn das sicherlich ein Zukunftsmarkt war, kam der aber so richtig erst 5 Jahre später (frühestens). Vielleicht hätte es auch erstmal ein schöner Notebook gemacht.

Steht auch überall schon das PACE auf dem Board der Bush Boxen. Die anderen Boxen haben fast alle noch die Acorn Bezeichnungen on-board. Manchmal auch nur als Symbol (online-media om).


Und: http://chrisacorns.computinghistory.org ... chive=orig da ist ja schön zu sehen, daß sie einen "Mediaprocessor" problemlos ankoppeln konnten. Der C-Cube Microsystems Chip. Das Ding hätte dem RiscPC auch ganz gut getan. MPG decodiertes Audio gibt es auch. Hätte man ja auch mal eine schöne UpgradeKarte bauen können - für die alten Sachen. Den C-Cube gibt es bei den digital Alpha Rechner und vielleicht sogar vorher schon (MIPS DEC) als Steckkarte, ist also nichts Neues zu der Zeit, als die Netzboxen kamen. So ähnlich auch der Texas Video Chip, der da irgendwo zu sehen ist (TMS320). Wäre sicherlich für die ein oder andere Anwendung eine spannende Steckkarte gewesen. v.a. wenn man z.B. 4 Stück davon parallel hätte nutzen können. Der VIDC konnte ja schließlich auch mit Videomodes umgehen und den Genlockport gibt es vmtl. auch im RiscPC immer noch.
Lustig ist übrigens im Bild, daß das Board anscheinend "Falcon" heißt, zumindest würde ich das so deuten (unten mittig rechts). Na ja, der Atari Falcon war auch ein recht flügellahmer Vogel. ;) Da paßt das dann schon.

Ist auf alle Fälle ein faszinierendes Gerät so eine (Acorn) PACE online Box, die eigentlich ursprünglich mal ein NC sein wollte. Egal ob nun vom Originalhersteller als Prototyp oder von online-media (om) oder von Bush Internet.
Benutzeravatar
naitsabes
Beiträge: 392
Registriert: Di Apr 12, 2005 7:36 pm

Re: Mastodon

Beitrag von naitsabes »

add-on

https://en.wikipedia.org/wiki/C-Cube

https://www.cpushack.com/chippics/C-Cube/ (erste Ausgaben Video 1994/5 , Picture 1990)
Patrick
Moderator
Beiträge: 541
Registriert: Di Mär 01, 2005 9:54 pm
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Mastodon

Beitrag von Patrick »

Ohja, die Anleitung sieht wirklich nicht ganz einfach aus.
So ein IBX200 ist gerade bei Ebay online, aber so ist mir das dann doch zu stressig! :)
Benutzeravatar
naitsabes
Beiträge: 392
Registriert: Di Apr 12, 2005 7:36 pm

Re: Mastodon

Beitrag von naitsabes »

In UK - oder Germany ?
Im Königreich gibt es die ja immer mal. Gerade die Box mit der roten Verpackung scheint nicht direkt selten zu sein. In Deutschland würde ich eher mit Metabox oder sowas rechnen.
Patrick
Moderator
Beiträge: 541
Registriert: Di Mär 01, 2005 9:54 pm
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Mastodon

Beitrag von Patrick »

Das war UK, wurde mir aber über die deutsche ebay Seite gezeigt. Scheint aber schon wieder beendet zu sein.
Benutzeravatar
naitsabes
Beiträge: 392
Registriert: Di Apr 12, 2005 7:36 pm

Re: Mastodon

Beitrag von naitsabes »

OK. Dann hatte ich wahrscheinlich das Richtige gesehen. Waren aber +15EUR Versand +7EUR Zollaufschlag. Und außerdem war mir dann so, als würde man das Teil letztlich vermutlich sowieso nur in den Schrank stellen - einmal mit einem ZIP aufbauen - und dann dort vergessen.

Werde mal sehen, ob man nicht in den Acorn User Zeitschriften evtl. was findet. Habe das dazumal irgendwie nur am Rande mitbekommen und irgendwie war es ja auch schon weit weg vom eigentlichen Thema (Home-/Computer). Aber es ist schon interessant zu sehen, wie und wo die Firma A. dann so hingedriftet ist. Und das sind ja wahrscheinlich mit die letzen Geräte, bei denen das originale Engineering-Team noch dabei war. Die Entwicklung für die erste Internetbox wird ja vmtl so kurz nach dem NC Entwurf begonnen haben und überschneidet sich vermutlich zeitlich zemlich genau mit der Zeit für die Phoebe Geschichte.

Interessant ist auch, daß sie in einer der Boxen einen FPA mit on-board hatten (also schon on-CPU-Chip). Das Teil ist ja quasi ein A7000+ mit einem ScartAnschluß. Nur daß der FPA es irgendwie nie in die Desktops geschafft hatte, wobei er dort vmtl sehr segensreich gewesen wäre.

Auf alle Fälle ein interessantes letztes Kapitel, bevor letztlich Castle übernommen hat; was ja auch überhaupt nicht absehbar war.
Antworten