index | suche | kalender | benutzer | team | | registrieren  ]
 

Ein neuer braucht Hilfe

original Thema anzeigen

 
04.01.20, 14:39:29

cookie998s

Hallo,

vor Weihnachten habe ich mir einen lang ersehnten Wunsch erfüllt und mir einen A3010 sowie einen RiscPC 600 mit 486DX4 Karte über Ebay gekauft. Leider war bei keinem Rechner Software auf Datenträgern dabei. Der RiscPC lief zwar mit einem vorinstalliertem OS, brachte aber jede Menge Fehler beim Booten. Viele Fehler konnte ich beim RiscPC zwar beheben, aber es bleiben noch einige übrig die ich nicht wegbekomme (Anzahl der CD-Laufwerke lässt sich nicht dauerhaft speichern. Das CD Laufwerk ist nach einem Kaltstart wieder weg und auch die Einstellungen für Capslock und Numlock-Taste werden nicht dauerhaft gespeichert, dies könnte evtl. daran liegen, dass kein HW-Profile vorhanden ist. Eine entsprechende Fehlermeldung kommt jedenfalls bei Booten des Rechners.)

Ich habe daher beschlossen da RiscOS neu auf einer SD-Karte zu installieren und diese dann mittels CF-Adapter als interne Festplatte einzubauen, siehe hierzu Youtube-Video

https://www.youtube.com/watch?v=_6JeTLSvn8g

ab Stelle 01:40. Die Teile habe ich schon bzw. sind bestellt. Des Weiteren habe ich ein gekauftes OS-Update von OS 4.02 auf die Version 6.20 vorliegen, gibt es zum Glück ja noch zu kaufen. Doch wo bekomme ich ein sauberes !Boot-Image für meine OS4.02 ROMS her ?

Ein 100 MB Parallelport ZIP-Laufwerk habe ich und kann somit für den Datentransfer von PC zu RiscPC her halten.

Die SD-Karte muss ja formatiert werden, wie geht das mittels !HForm ? Wo bekomme ich ein entsprechendes Disk-Image zum booten her. Ich habe hier auch eine Rapberry PI mit RISC OS evtl. kann die SD Karte ja auch am Raspberry PI vormatiert und ggf. vorinstaliert werden, nur wie geht dies ?

Ich weiss es sind eine Menge Fragen aber ich habe die Hoffnung, dass hier genug Cracks sind, die mir weiter helfen können.

Gruß

Ralf
04.01.20, 18:24:57

naitsabes

geändert von: naitsabes - 04.01.20, 18:50:01

Zitat von cookie998s:
vor Weihnachten habe ich mir einen lang ersehnten Wunsch erfüllt und mir einen A3010 sowie einen RiscPC 600 mit 486DX4 Karte über Ebay gekauft.


Herzlichen Glückwunsch zum sehr schönen Weihnachtsgeschenk !
Beides schöne Geräte.

Zitat von cookie998s:
Leider war bei keinem Rechner Software auf Datenträgern dabei. Der RiscPC lief zwar mit einem vorinstalliertem OS, brachte aber jede Menge Fehler beim Booten.


Das ist am Anfang immer ein bißchen so, gerade bei gebrauchten Geräten nicht untypisch, v.a. wenn jemand unmotiviert halbvollständig Sachen gelöscht hat um Privatkrams zu entfernen.

Ist aber alles kein Problem.

Ich gehe mal davon aus, daß der 3010er problemlos funktioniert.

Der RiscPC macht das sicher auch, wenn Du den nur über das ROM bootest. Dazu hält man beim Einschalten die Shift-Taste gedrückt, was je nach OS einfach das Laden des !Boot Ordners unterdrückt oder ein Auswahlmenü öffnet, wo man das Booten ohne !Boot auswählen kann.

!Boot ist ein Ordner auf Deiner Platte, der insbesondere wichtige Bibliotheken und Teile der Konfiguration enthält.

Man kann den auch einfach in !BootXY umbenennen, dann wird er auch nicht mehr gefunden, was dann zumindest schonmal andere Fehler anzeigt oder bei RISC OS Versionen < 4 einfach nur das ROM allein ohne Zusatz bootet. Löschen solltest Du den erstmal noch nicht, weil evtl. noch "Sachen" drin sind, die evtl. nützlich sein können.

Für einen Clean Neuinstall, würde man i.P. diesen !Boot Ordner umbenennen (oder in einen Subordner verschieben, mit Mausmenu anlegen (mittlere Maustaste) und per SHIFT + Drag&Drop verschieben) und dann das zum ROM passende !Boot installieren.

In Deinem Fall - wenn da 4.02 ROMs installiert sind, findest Du da bei

http://riscos.com/ftp_space/400/index.htm

als Datei ROInstall.
Zum Auspacken wird das Tool !SparkFS von obendrüber benötigt.

Damit wird ROInstall ausgepackt und dann die neue Applikation von Platte gestartet. Wichtig: Das überschreibt gnadenlos ein altes !Boot - deshalb dieses VORHER umbenennen/verschieben !

Mit dem neuen sollte es dann zumindest schonmal einen definierteren Zusatnd haben und evtl. bootet es da schon fehlerfrei durch.


Zitat von cookie998s:
Viele Fehler konnte ich beim RiscPC zwar beheben, aber es bleiben noch einige übrig die ich nicht wegbekomme (Anzahl der CD-Laufwerke lässt sich nicht dauerhaft speichern. Das CD Laufwerk ist nach einem Kaltstart wieder weg und auch die Einstellungen für Capslock und Numlock-Taste werden nicht dauerhaft gespeichert, dies könnte evtl. daran liegen, dass kein HW-Profile vorhanden ist. Eine entsprechende Fehlermeldung kommt jedenfalls bei Booten des Rechners.)


Du kannst natürlich auch probieren, daß alte beizubehalten und die Fehler zu entfernen.

Einige klingen ein bißchen so, als würde das CMOS RAM seine Inhalte nicht beibehalten. Das passiert, wenn die Batterie, die auf dem Mainboard verbaut ist, defekt, leer oder ausgelaufen ist. Das solltest Du UNBEDINGT mal kontrollieren. Sie sitzt von vorn gesehen am rechten Rand des Mainboards direkt in Netzteilnähe und nahe den RAM Sockeln. Davon darfst Du gern auch mal ein Foto machen ! und hier verlinken.

Wenn die Batterie leer ist, merkt sich der RiscPC Einstellungen wie die Zahl der CD Laufwerke nur bis zum nächsten Ausschalten. Auch die Zeit läuft dann nicht weiter und Maus und Keyboardeinstellungen erhalten default oder falsche Werte.


Zitat von cookie998s:
Ich habe daher beschlossen da RiscOS neu auf einer SD-Karte zu installieren und diese dann mittels CF-Adapter als interne Festplatte einzubauen, siehe hierzu Youtube-Video

https://www.youtube.com/watch?v=_6JeTLSvn8g

ab Stelle 01:40. Die Teile habe ich schon bzw. sind bestellt.


Das ist keine schlechte Idee - wobei HDD natürlich kultiger ist. Ich habe hier die gleiche Karte verbaut, funktioniert. Allerdings kommt es bei den CFlash Modulen immer bißchen drauf an, ob der RiscPC IDE-Controller sie mag. Also nicht gleich aufgeben, wenn es nicht auf Anhieb klappt. Einfach eine andere Karte probieren. Und nicht zu groß - so ca. 128MB bis 2GB ist ein guter Bereich, wobei größere schon auch funktioneren sollten.

Die Karte sollte natürlich formatiert werden - dafür benutzt man tatsächlich am einfachsten das !HForm Tool.
Version 2.48 oder sowas (2.53 ist glaub ich aktuell). Alles vor Version 1.10 funktioniert nicht vernünftig mit einem StrongARM und nur die neueren können große "Platten" anlegen (4GB o.ä.).


Zitat von cookie998s:
Des Weiteren habe ich ein gekauftes OS-Update von OS 4.02 auf die Version 6.20 vorliegen, gibt es zum Glück ja noch zu kaufen. Doch wo bekomme ich ein sauberes !Boot-Image für meine OS4.02 ROMS her ?


Link siehe oben.

Ob das 6.20 wirklich das ist, was Du haben willst, solltest Du entscheiden, wenn Du Dich bißchen "einprobiert" hast.

Die Nummerierung ist nämlich ein wenig verwirrend. Das letzte große Acorn-like ROM ist die v4.02 gewesen. Danach gab es dann eine Weiterentwicklung des RISC OS innerhalb zweier Firmen - die sich nach zähen Verhandlungen vor kurzem entschlossen haben, wieder zusammen weiterzumachen. Ein Entwicklungszweig führt über die Versionen 4.39 (auch als ROMs) und verschiedene Software-ROMs (die von Platte geladen werden) und als SELECT oder ADJUST Versionen bezeichnet werden zu RISC OS 6 weiter - unter Auslassung der Version 5. Das ist das, was heute unter riscos.com noch im Netz liegt (wer weiß wie lange noch ... schön wärs schon, wenns da bliebe). Dort findest Du auch alle Handbücher und Dokus zu RISC OS 3 und 4 und 6.
Der andere Zweig kommt von der Firma Castle, die insbesondere seit dem Iyonix (Dezember 2002) einen eigenen Rechner mit eigener RISC OS Version hatten, und dafür die Versionsnummer 5 benutzt haben. Da das der aktuelle Weiterentwicklungszweig ist, ist das aktuelle RISC OS eine 5.24 - und dieses gibt es für RhaspberryPi, BeagleBoard und Co aber auch für den RiscPC. Und man kann davon auch ROMs bekommen.

https://www.riscosopen.org/content/

Dort gibt es bei Downloads die v 5.24 auch als sogenanntes SOFTLOAD für IOMD Geräte (kein Kinetic). Das wird nach dortiger Anleitung installiert und schreibt letztlich ein komplettes ROM Image in den !Boot Ordner, von wo es beim nächsten Start geladen wird und das in den ROMs vorliegende quasi ersetzt.


Zitat von cookie998s:
Ein 100 MB Parallelport ZIP-Laufwerk habe ich und kann somit für den Datentransfer von PC zu RiscPC her halten.


Für Parallel-Port ZIP benötigt Du eine (Treiber)Software, die es gibt - nur Wo ? muß mal jemand anderes schreiben. !ZIPtools ist eine uralte Toolsammlung zu dem Thema, die man noch bei ftp.uni-stuttgart.de finden sollte. Das klappt aber nur, wenn die Basis schon läuft.


Zitat von cookie998s:
Die SD-Karte muss ja formatiert werden, wie geht das mittels !HForm ? Wo bekomme ich ein entsprechendes Disk-Image zum booten her. Ich habe hier auch eine Rapberry PI mit RISC OS evtl. kann die SD Karte ja auch am Raspberry PI vormatiert und ggf. vorinstaliert werden, nur wie geht dies ?


Für den RiscPC - wie oben beschrieben. !HForm benutzen und dann das ROInstall und das 5.24 Softload als aktuellste Version installieren. Wahlweise auch ein v 6.xx, wenn man das lieber hat (hat ein paar sehr schöne UserFeatures). Für beides wird aber ins Filesystem installiert und kein Image geschrieben.

Anders dagegen beim Rhaspberry - da lädt man sich das Image und schreibt das dann direkt auf die SD-RAM Karte. Zum Beispiel an einem Win/Unix Rechner.

Da Du für den RiscPC eine CompactFlash nur formatieren willst - nimm dafür einfach das !HForm direkt auf dem RiscPC.


So, ich hoffe, daß das mal ein Einstieg sein kann. Wahrscheinlich schreibt ja noch jemand was dazu.

Du kannst auch mal das Forum durchsuchen - gerade CFlash war schon immer mal Thema.

Wenn Du noch keine RISC OS Erfahrung hast, lies auf jeden Fall mal einen Einleitungstext, z.B.

das macht vieles leichter, auch wenn es anfangs albern erscheint, weil man meint, mit Maus und Co auch so zurechtzukommen. Es gilt aber insbesondere da - Seeing is Believing ! oder Same, same, but different !

Die Feinheiten kommen später automatisch.


Was auf jeden Fall Basiswissen erweiterter Art ist, wäre F12 drücken und mal "*modules" eingeben oder "*status" und "*help configure".

Desweiteren dort mal *basic probieren (QUIT beendet) und einfach Return am * bringt den Desktop zurück.

Minimal Installs sind !Zap, !StrongEd, !StrongHelp und als Anwendungen !FireWorkZ und !PipeDream von Colton Software, die es seit 4 Jahren ca. als free Downloads gibt: https://croftnuisk.co.uk/coltsoft/
Und dann gibt es noch jede Menge Sachen, die schön sind und manche auch aktiv weiterentwickelt (!ArtWorks, !OvationPro, !Impression (demnächst wieder).
Als Browser willst Du erstmal den !Netsurf von https://www.netsurf-browser.org

Für Einrichtung des Internets kannst Du mal bei der ArcSite auf https://www.arcsite.de im Magazin nachsehen. Da gibt es dann auch einen C-Kurs für Einsteiger und jede Menge Tips und teils auch Programme etwa DA-Picture

Software aus der Abteilung Tools findet man i.a. per Mundpropaganda oder als versteckte Links. Empfehlenswert sind die Seiten von Chris Johnson, Doggy Soft und anderen. Auch gut über die Linkliste der ArcSite erreichbar.

!FYEO ist z.B. so ein Tool, was man quasi nur so findet.

Die Eindeutschungen findest Du momentan bei
http://www.act.pibox.de/d/riscos/down.htm
zusammen mit ein paar sehr schönen Demos von großen Programmen und anderem sehr Nützlichem.

Den Blog bei HuberSn sollte man auch immer mal anschauen als deutschsprachige Infoquelle http://riscosblog.huber-net.de/

Englishe News gibt es bei http://www.riscository.com/ oder https://www.iconbar.com/


So - viel Spaß beim Reinschnuppern. Vielleicht magst Du es ja, auch langfristig(er).
04.01.20, 18:39:35

naitsabes

geändert von: naitsabes - 04.01.20, 19:04:54

PS: !HForm sollte man evtl. direkt von Floppy starten und dazu noch vorher bei ausgeschaltetem Rechner die Harddisk vom Kabel abziehen - das vereinfacht das Prozedere deutlich, da man so nicht fehlerhaft die HDD formatieren kann, da dann nur die CFlash gefunden wird.


PS2: Vielleicht ist es nach obigem Text ja schon ein wenig klarer geworden, aber nochmal gesondert: Möglicherweise ist bei Dir auch ein 6.20 o.ä. schon installiert. Als sogenannter Softload. Das kann bedeuten, daß da 4.02 ROMs im RiscPC vorhanden sind, dann aber während des Bootens diese von der v 6.xx ersetzt werden - wobei dazu einfach die nötigen neuen Module ins RAM geladen werden und die im ROM deaktiviert werden.
Für ein solches 4.02 ROM benötigst Du natürlich kein irgendwie geartetes Image oder Boot - dabei dient das 4.02 quasi nur als Starter, der dann das eigentliche 6.xx lädt.
Wenn man jetzt über so eine Installation die !Boot Ordner Struktur von einem 4.02 Neuinstall drüberspielt, geht da verständlicherweise einiges hinterher "durcheinander". Das sollte man also tunlichst vermeiden. Deshalb auch das !Boot vorher "retten"/verschieben und nicht ein 4.02 !Boot da drüberschreiben. Die vertragen sich nicht so wirklich.

Noch schlimmer ist wohl, wenn man ein 6.xx hat und eine 5.xx Bootstruktur darüberschreibt - die beiden mögen sich teils überhaupt nicht. Andersherum natürlich genauso wenig.

Der übliche Modus war lange Zeit, daß man ein ROM hatte und dann nur die Module gelegentlich mal einzeln erneuert hat. Die Geschichte mit den Softloads hat sich erst im Lauf der Zeit so ergeben.

Ein Image mit allen relevanten Modulen, wie man es am RhaspberryPi machen würde, kommt daher der ursprünglichen Idee mit den ROMs näher als die Softload Variante (die aber natürlich auch ihre Vorteile hat).


PS3:
Bei Fragen einfach nachhaken ! Hier lesen doch tatsächlich immer noch Leute mit. ;)
05.01.20, 12:40:39

cookie998s

Danke, für deine Antwort. Ich habe mir mal die Batterie angeschaut, da ist leider etwas im Argen, heisst Spannung gleich 0 Volt und sie ist wohl ausgelaufen. Ich werde daher das Motherboard ausbauen, Batterie auslöten oder abpitschen, ausgelaufene Stelle mit Essig, Isopropanol behandeln und dann normale Batterien mit Sperrdiode verbauen.

Sobald der SD-CF-Adapter da ist werde ich diesen anstelle der FP einbauen und versuchen die SD-Karte im Rechner zu formatieren. Wenn mir dies gelingen sollte glaube ich, dass der Rest nur noch Formsache ist, da ich nun weiß wo ich die Rohimages für das !Boot Verzeichnis herbekomme.

Ich melde mich sobald sich was getan hat.

Gruß

Ralf
05.01.20, 19:57:12

naitsabes

geändert von: naitsabes - 05.01.20, 20:51:19

Nicht so schön mit der Batterie, aber immerhin hatte ich ja gut getippt - und wenn es noch rechtzeitig gemacht wird, hast Du quasi ein Board gerettet.
Unbedingt sorgfältig alles entfernen, das Zeug ist ziemlich wirksam und frisst sich langfristig überall durch. Grüne Beläge auf den Lötaugen im Umkreis zeigen bis wohin das sich so verteilt hat. Wichtig ist auch mal um und unter die RAM Sockel zu schauen (soweit möglich), da das dort recht nah dran sitzt.

Als Ersatz eigenen sich auch Akku, etwa

a.) ein direkter Nachfolger der verbauten Varta Batterie
https://www.conrad.de/de/p/varta-cp-300h-slf-knopfzellen-akku-300h-nimh-300-mah-1-2-v-1-st-253995.html
allerdings als NiMH statt NiCd, weshalb das Gerät dann öfters mal an den Strom muß (1/2 jährlich statt aller 3 Jahre)

oder besser
b.) ein Akku in einer weit vom Board entfernt liegenden Halterung, die beim RiscPC einen prima Platz in der vorderen "Rille" direkt hinter der Front finden könnte
https://www.bapfish.org.uk/cmos.htm
https://www.theblackzone.net/posts/2019/riscpc-battery-replacement.html

Die Variante mit der Diode und der Batterie geht natürlich auch, ich weiß nur immer nicht, ob das wirklich gut ist, wenn da der "Ladechip" so gegen einen "Block" lädt. Deshalb gefiel mir immer die Akku Version besser. Ist aber wohl Geschmackssache.

Bei
http://www.snowstone.org.uk/riscos/documents/newold.html
findest Du noch bißchen was zur Wiederinbetriebnahme eines "alten" "refurbishten" RiscPC. Das bezieht sich da v.a. auf RISC bis vor Version 4. Das UniBoot müßte eigentlich bei dem oben verlinkten Installer automatisch mitkommen.
Aber so kleine Tips wie: bei !HDForm nicht auf Format gehen - das meint nämlich ein LowLevel Format - sondern nur auf 'I' wie 'Initializieren' sind schon noch gültig. Auch die Basis Configure Sachen stehen da schön drin.

Für den A3010er gibt es allerlei PD Software in der APDL Sammlung
http://www.apdl.org.uk/
http://www.apdl.org.uk/apdlpd/library/library.htm

und Lesestoff in Massen gibt es da auch
http://www.apdl.org.uk/riscworld/index.htm



Und hier noch der Link zum !FYEO in Version 2
für die Zeit, wenn das Gerät dann läuft oder schon für den 3010er
https://heyrick.eu/software/fyeo2/index.html

Auf der HeyRick Seite da gibt es weiter oben auch einen der brauchbarsten Assemblerkurse für ARM Assembler auf RISC OS Geräten. Vielleicht zum mal Reinlesen.


Hier ist noch die RISC OS Einführung , zu der oben der Link noch fehlte
http://riscos.openpandora.org/ROSein.pdf


Und bevor ich es jetzt wieder übertreibe, ist damit erstmal Schluß mit den Links. Wäre schön, wenn Du echte Erfolgsberichte demnächst hier schreiben könntest.
06.01.20, 12:57:30

cookie998s

geändert von: cookie998s - 06.01.20, 12:59:30

Habe gestern die alte Batterie ausgelötet und die Stelle behandelt. Als Ersatz habe ich einen AA NMH-Akku eigelötet. Die Fehlermeldung über ein fehlendes Hardware-Profil sind weg und alle Einstellungen wie Uhrzeit, Anzahl CD-ROM Laufwerk, sowie Caps-Lock und Num-Lock Taste werden nun dauerhaft gespeichert.

Die anderen Fehlermeldunge beim Starten des Rechners konnte ich auch beheben, diese lagen an den Netzwerkeinstellungen. Der Rechner startet nun also ohne Fehlermeldungen und alles funktioniert.

Es ist mir auch gelungen die eingebaute Festplatte auf eine andere Festplatte zu kopieren. Dies war relativ simpel. D.h. eingebautes CD-ROM Laufwerk abgeklemmt und stattdessen eine 2.te Festplatte angeschlossen. Anschließend in den Systemeinstellungen unter Drives das CD-ROM-Laufwerk abgemeldet und unter ADFS-Laufwerke die 2.te Festplatte angemeldet. Danach mittels !HFormat die Festplatte, mit der ID 5 und nicht mit der ID 4, initialisiert nicht formatiert !! Beim Initialisieren bestätigt, dass die neue Festplatte bootfähig sein sollte, das wars. Anschließend nur noch per Drag und Drop die alte Festplatt auf die neue Festplatte kopiert.

Es ist mir allerdings nicht gelungen, Partitionen mit mehr als 4 GB anzulegen. Bei Partitionen größer 4 GB hagelte es beim Partitionieren nur Fehler. Möglicherweise liegt es an der verwendeten !HFormat Version, ich hatte die V 2.59 verwendet. Von OS 5, die Risc OS Version mit 2 EProms, habe ich eine !HFormat Version V 2.75, damit werde ich versuchen bei der SD-Karte Partitionen größer 4 GB anzulegen, wenn es nicht klappt ist es auch nicht so schlimm.
07.01.20, 08:53:02

Raik

So auf die Schnelle...

Hab nur kurz quergelesen.

CD Image 4.02 hier aber nicht weiter sagen ;-)
Du brauchst das Image nicht unbedingt auf CD brennen.
CDFaker sollte tun.
CD Laufwerk in Drives aktivieren. CDFaker doppelklicken, Image doppelklicken ggf. vorher FiliType des Images setzen (siehe readme). Dann kannst Du die "CD" normal öffnen.
Die CD enthät das, was bei den 4.02 ROMs mitgeliefert wurde.
Ich würde empfehlen immer das HDForm der entsprechenden RISC OS Version zu verwenden. Macht aus meiner Erfahrung die wenigsten Probleme.
Irgentwo im WiKi habe ich gelesen, daß 4.02 Platten bis 256GB können soll. Nicht sicher ob das wirklich so ist.
4.39, das ich verwende kann das. Ich hatte aber unter 4.02 4,8,16GB CF Karten als Plattenersetz. Die taten. Es geht aber nur genau eine Partition, sprich die komplette "Platte". Die Parameter (Köpfe, Sektoren etc.) musst Du dirs selbst "hinfummeln".
07.01.20, 20:28:48

cookie998s

Zitat von Raik:

CD Image 4.02 hier aber nicht weiter sagen ;-)


Habe ich downgeloaded, ich werde schweigen wie ein Grab, ich schwöre. :)

Zitat von Raik:

Du brauchst das Image nicht unbedingt auf CD brennen.
CDFaker sollte tun.
CD Laufwerk in Drives aktivieren. CDFaker doppelklicken, Image doppelklicken ggf. vorher FiliType des Images setzen (siehe readme). Dann kannst Du die "CD" normal öffnen.
Die CD enthät das, was bei den 4.02 ROMs mitgeliefert wurde.
Ich würde empfehlen immer das HDForm der entsprechenden RISC OS Version zu verwenden. Macht aus meiner Erfahrung die wenigsten Probleme.


CDFaker habe ich mir auch runter geladen.

Zitat von Raik:

Irgentwo im WiKi habe ich gelesen, daß 4.02 Platten bis 256GB können soll. Nicht sicher ob das wirklich so ist.


Ich meine das auch dies irgendwo so im Netz gelesen zu haben, habe es aber nicht mehr wieder gefunden.
Mein Programm !HDForm V 2.59 konnte allerding nur 4 GB große Partitions anlegen, dann war Schluß.

Zitat von Raik:

4.39, das ich verwende kann das. Ich hatte aber unter 4.02 4,8,16GB CF Karten als Plattenersetz. Die taten. Es geht aber nur genau eine Partition, sprich die komplette "Platte". Die Parameter (Köpfe, Sektoren etc.) musst Du dirs selbst "hinfummeln".


Ich hatte mir im Vorfeld die OS Version 5 mit Eproms gekauft, da war ein neues !HForm V2.75 dabei, dieses kann Partitions größer 4 GB anlegen. Die Risc OS Version 5 lief allerdings nicht mit meiner 486DX4-Karte, ich habe diese Version daher wieder deinstalliert und mir die Risc OS Version 6.20 mit Softprom gekauft hier traten dann keine Fehler mehr mit dem PC-Teil auf, da ich auch sonst nur Vorteile habe werde ich diese Version zukünftig benutzen.

Leider war es mir nicht möglich eine SD-Karte oder CF-Karte in meinem Rechner zum Laufen zu bringen. Bei der SD-Karte, als Slave neben der IDE-Festplatte konnte der Rechner gar nicht mehr starten, da die SD-Karte die Rechnerinitialiserung verhinderte, d.h. die Bootplatte wurde nicht mehr erkannt. Bei der CF-Speicherkarte als Festplattenersatz, ebenfalls als Slave neben der Bootplatte, kam es zu Fehlern bei der Initialisung unter !HForm egal ob Version V2.59 oder V2.75. Ich werde diesen Weg daher nicht weiter verfolgen.

Zur Zeit ist OS 6.20 mit Netzwerkkarte und PC-Karte auf einer 40 GB großen Partition installiert. Der Rechner startet ohne Fehlermeldung und es funktioniert auch soweit alles , bis auf das FTP-Programm dieses baut einfach keine Verbung zum FTP-Server auf meinem Home-Nas auf.
ich werde daher am kommenden Wochenende auf einer weiteren IDE-Festplatte, eine Rohversion vn Risc OS 4.02 installieren und diese auf Version 6.20 upgraden und dann Versuchen alles zum Laufen zu bringen, auch das FTP-Programm
07.01.20, 20:43:39

Raik

geändert von: Raik - 07.01.20, 20:45:28

Ist die Hauptplatte Master oder ggf. noch "stand alone"? Ich habe Platten da ist das wichtig, bei anderen der gleiche Jumper.
Welches FTP Programm nutzt Du?
Ich nutze FTPc. Allerdings aktuell nicht auf dem Risc PC. Der hat kein Netz. Aber auf dem a9home (RISC OS 4.42).
07.01.20, 20:59:34

cookie998s

Zitat von Raik:
Ist die Hauptplatte Master oder ggf. noch "stand alone"? Ich habe Platten da ist das wichtig, bei anderen der gleiche Jumper.


Boot-Platte war im Master-Slave Betrieb (lief vorher mit einem CD-ROM welches als Slave gejumpert war).

Zitat von Raik:

Welches FTP Programm nutzt Du?


Das FTP-Programm wurde mit RISC OS 6.20 installiert, unter Info zum Programm wird als

Autor ANT Limited, 1998
Version 2.20 (16 Jan 2007)

angezeigt.

Zitat von Raik:

Ich nutze FTPc. Allerdings aktuell nicht auf dem Risc PC. Der hat kein Netz. Aber auf dem a9home (RISC OS 4.42).


Das Programm werde ich ausprobieren.
 
 
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder